Ausdauersportler Marathon - und Ultraläufer Tobias Muth

  Startseite
    Mein Training
    Laufberichte
    Laufausrüstung
    Veranstaltungen
    Sonstiges
    Weblog intern
  Über...
  Archiv
  Rückblick 2007
  Wettkampf 06 1/2
  Wettkampf 06 2/2
  Rückblick 2005
  5.City HM Frankfurt 07
  Wer-kennt-wen.de TANs
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   
   Eigene Seite
   Mein Heimatort
   Panoramio Bilder Brechen
   Wer-kennt-wen
   Online Lauftagebuch
   Team Erdinger Alkoholfrei
   DUV
   DVV (IVV) Termine
   Goldener Grund Pokal



http://myblog.de/langstreckenlauf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Training Marburg

Eine schnelle Runde mußte heute her halten. Bei den dunkeln Wolken am Himmel war keine Zeit für etwas langsames und längeres als 10km. So wurden es 8km im TDL, fast schon 10km Wettkampftempo. Es macht mir ja zur Zeit keine Probleme so ein hohes Tempo zu laufen. Ob es für den Ultralauf gut ist?

Tja das Thema Wetter läßt einem nicht los. Zumindest war es nicht kalt mit 14°C. Aber wieder sehr starker Wind und auch keine Sonne nur schwarzer Himmel. Glücklicherweise bin ich aber nicht naß geworden.
1.4.06 22:35


Training Marburg

Spät! Aber der Eintrag erfolgt doch noch rechtzeitig für den heutigen Trainingstag.

NEIN Ich habe heute nicht am Wettkampf (10km oder HM) in unserer Gemeinde teilgenommen.
Das war heute Nachmittag so etwas wie eine Standardfrage dir mir gestellt wurde.

Viele Personen in meinem Ort wissen noch nicht das ich "vereinslos" bin bzw. ich keine Verbindung zum Altverein besitze. Aber unabhängig davon, da glauben einige so nach dem Motto zu verfahren, es ist Wettkampf im Ort = Teilnahme ist Pflicht!. Das ist sehr einfach gestrickt. Ich habe immerhin drei Wettkämpfe im März absolviert, davon zwei an letzten beiden Wochenenden, darunter auch einen Halbmarathon. Ausserdem steht nächsten Samstag der 50km Lauf an. Übrigens ich habe mich gestern in Marburg angemeldet.

Ich bin schon ein ambitionierter Läufer - denke ich doch? Aber bei durchschnittlich 80 Trainingskilometer in den letzten Wochen, muß auch mal genug sein. Ich glaube so einige unterschätzen das oder machen sich doch nicht richtige Gedanken zum Thema Sport. Na was soll es den, ich mache meine Wettkampfplanung und mache es so wie ich es für richtig halte.

So meine heutige "letzte" lange Einheit brachten 26km im LDL Tempo ein. Damit ist das richtige Training für Marburg abgeschlossen. Es könnte etwas wenig Kilometer bzw. ein bis zwei Wochen zu kurz geraten sein, aber ich riskiere es. Die Laufprognose folgt noch im Laufe der Woche. Ich werde jetzt nur noch wenige Kilometer laufen und nochmal ins Krafttraining gehen (ohne Beinarbeit).

Ja ja das Wetter, es will einfach nicht. Jetzt soll es noch mal kälter werden. Aber mit 14°C und wechselhafter Bewölkung (bedeckt, zeitweise Sonne und Regen), war es bis auf den Wind ganz erträglich. Zum Wind lasse ich mal jeden weiteren Kommentar aus, nur soviel.
2.4.06 23:20


Training Marburg

Ganz langsam kommt jetzt der Erholungseffekt, obwohl ich heute wieder unterwegs war. Zuerst waren 6km im LDL angesagt, das sollte auch genügen. Nach einer Pause (Umziehen und Tasche packen) ging es ins Fitnessstudio.

Dort auf dem Parkplatz die erste Überraschung! Kein freier Platz, das um 11.00Uhr??? Mein erster Gedanke so voll kann es doch nicht sein. Pustekuchen es war gerammelt voll. Glücklicherweise wurde es wieder leer. Da es sich um ein Projekt von Jugendlichen handelte und diese schon fast fertig waren. Dann noch meinen Arbeitskollegen getroffen der auch schon so gut am Ende der Trainingseinheit war.

Also folgte für mich wieder das Aufwärmen (verkürzt) und das übliche Kraftprogramm in veränderter Reihenfolge. Es ist gar nicht mal so schlecht etwas zu varieren. Eigentlich wollte ich keine Beinübungen machen, aber bis zum Samstag ist genug Zeit zur Erholung. Dann als Abschluß das Cool-Down (verkürzt).

Wetter gab es auch wieder! Leider etwas kühl um 9.00Uhr, mit 12°C noch im erträglichen Bereich. Zeitweise kam auch die Sonne durch, denn Wind konnte man mal heute vernachlässigen.
4.4.06 23:20


Training Marburg

Also war es heute doch nochmal so kalt, das die langen Hosen her halten mussten. In den letzten zwei Wochen konnte man wenigstens noch mit kurzen Tights laufen und auch mal mit kurz ärmelig. Da ich wieder nur 10km im LDL zu absolvieren hatte, war es nicht so schlimm. Hoffentlich wird es aber wieder wärmer, aber auch nicht zu warm. Nach dem Wettkampf am Samstag kann es ruhig richtig warm werden.

Weil es nur 10km im LDL waren, störte mich der Wind - der leider wieder sehr heftig war, nicht wirklich. Insgesamt verlief die Einheit ganz gut. Mein Hauptaugenmerk liegt im Augenblick auf die richtige Ernährung und sehr viel trinken.

Die Temperatur lag am Vormittag bei 9°C und es war sehr sonnig. Natürlich wieder viel zu viel Wind.
5.4.06 23:16


Training Marburg und Wettkampfprognose

So das war die letzte Einheit vor dem morgigen Ultralauf in Marburg. Die "letzten" 6km nochmal im LDL absolviert, dabei nochmals in mich "gehört". Das Gefühl ist nicht so schlecht, wesentlich besser als am Tag vor dem Lauf in Rodgau. Mit dem Wetter von heute bin ich auch zufrieden. Immerhin 13°C und sehr sonnig, leider wieder etwas viel Wind.

Jetzt meine Prognose bzw. meine angestrebte Zielankunft beim 50km Lauf. Davon ausgehend das mein Training vielleicht etwas zu kurz geraten ist (6 Wochen), kann ich nicht all zu viel erwarten. Deshalb heißt die Devise strikt ein Tempo von 5:10 bis 5:15 pro Kilometer einzuhalten. Wenn es wirklich machbar ist zum Schluß etwas schneller. Das es zum Schluß mit schneller auch geht, konnte ich beim Ruhrmarahton im letzten Jahr erfolgreich bestätigen. Also könnte eine Zeit um 4:30h möglich sein. Sollte ich doch Probleme bekommen, ist es in Marburg offiziell möglich beim Marathon aus zusteigen. Das darf natürlich nicht passieren, sonst muß ich mir doch etwas Gedanken machen.

Die Strecke dürfte kein Problem sein, durch die Teilnahmen bei den Marburger Nachtmarathon Läufen ist mir das Terrain sehr gut bekannt. Es dürfte nur flach sein, vielleicht mal ein "kleiner" Anstieg um die Lahn zu überqueren. Dafür könnte die Strecke aber sehr Windanfällig sein, es ist kaum Schutz durch Bäume oder Gebäude vorhanden. Deshalb wird man beim Nachtmarathon der im Sommer um 19.00Uhr beginnt, des öfteren Regelrecht gegrillt. Heiß wird es sicherlich nicht und wenn max. 17°C erreicht werden ist das noch ganz gut für mich. Hauptsache kein Schnee! und es bleibt trocken.

Ansonsten rein Körperlich und Gefühlsmäßig geht es mir gut. Ich habe auch seit ein paar Wochen keinerlei Beschwerden. In Rodgau tat mir noch der rechte Fuß etwas weh und die Oberschenkel waren auch nicht so locker. Ich werde dann hier morgen Abend nach dem Lauf von allem berichten.
7.4.06 15:42


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung