Ausdauersportler Marathon - und Ultraläufer Tobias Muth

  Startseite
    Mein Training
    Laufberichte
    Laufausrüstung
    Veranstaltungen
    Sonstiges
    Weblog intern
  Über...
  Archiv
  Rückblick 2007
  Wettkampf 06 1/2
  Wettkampf 06 2/2
  Rückblick 2005
  5.City HM Frankfurt 07
  Wer-kennt-wen.de TANs
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   
   Eigene Seite
   Mein Heimatort
   Panoramio Bilder Brechen
   Wer-kennt-wen
   Online Lauftagebuch
   Team Erdinger Alkoholfrei
   DUV
   DVV (IVV) Termine
   Goldener Grund Pokal



http://myblog.de/langstreckenlauf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ooops!

Ooops! Doch wieder auf dem "alten" Weblog gelandet. Ja! Leider musste ich, doch noch einen kleinen und vorläufigen Rückzieher machen. Es ist doch nicht so einfach und auf der schnelle ein Weblog vernünftig zu gestalten.

Aber das ist ja auch kein Problem, zu dem wollte ich ja so oder so hier erst weiter meine sportlichen Tätigkeiten und Gedanken dazu veröffentlichen.
11.5.07 09:36


Der Marathon steht nun an!

Nun sind es noch ein paar Stunden bis der erste Marathon 2007 an steht. Es soll ja am Wochenende die Strecke von Dortmund nach Essen absolviert werden. Natürlich ist das eine große Herausforderung. Wobei ich ja schon in diesem Jahr 2x 50km gelaufen bin.

Aber die Strecke hat es in sich, gerade ab Gelsenkirchen, nur noch bergauf. Ich habe das noch gut in Erinnerung von 2005. Dort habe ich es aber tatsächlich geschafft, die zweite Marathonhälfte schneller zu laufen, als die erste Hälfte. Das ist doch das Optimum.

Ob das nun auch in diesem Jahr gelingt. Das mit deutlich weniger Training (Kilometerumfang) und ein wenig die langen Läufe nach den 50km in Marburg vernachlässigt. Die Zeiten der Halbmarathonläufe sind ja durchweg Positiv. Zu dem habe ich ja etwas dazu gelernt (langsam angehen, Endlich!) und das "Wundergetränk" von Herbert Steffny. Das meine Krämpfe verhindern soll.

So nun mache ich mich auf den Weg nach Dortmund und werde heute Nachmittag in Essen auf der Marathonmesse vorbei schauen.

Ach und es wir ein riesiges Fußballwochende im Ruhrgebiet sein. Ich sage nur Dortmund vs. Schalke. Vielleicht werde ich mir auch etwas von der Stimmung mitgeben lassen auf den Weg durch das Ruhrgebiet.
11.5.07 09:37


Debakel...nur ein kleines! Ruhrmarathon

So musste es ja wieder mal kommen! Nach soviel guten Halbmarathonzeiten und der Gedanke das dann der Marathon im Ruhrgebiet wie von alleine läuft, konnte ich heute begraben.

Die Schalke 04 Pleite in Dortmund, kann man auch in meinen Fall an wenden. Zu dem ich auch noch live in der Schalke Arena am Samstag dabei war. Hätte ich es mal lieber sein gelassen..., wo ich so oder so kein Freund der.... bin. Tja, halt Fußballinteressiert und es wäre schon ein Ereignis gewesen. Aber ich glaube so habe ich mir ein wenig selbst ein gutes Laufergebnis versaut.

Ach der Lauf! Am Sonntagmorgen sehr zuversichtlich in Dortmund gestartet. Gefühlsmäßig ging es mir gut, auch die ersten Kilometer richtig gut weggekommen. Nur wieder etwas zu schnell losgelaufen. Dann der Gedanke bis Kilometer 10, ob meine Eigenversorgung da ist, die für mich mittlerweile sehr wichtig ist. Das mit der Eigenversorgung und die Abgabe in Essen ist eine Geschichte für sich, da alles gut gegangen ist nun Schwamm drüber. Nur eines, der Veranstalter sollte sich den Wünschen und üblichen Gegebenheiten bei anderen Veranstaltungen anpassen. Die Teilnehmer sind Kunden und der Kunde ist König .

Mein etwas "zu" hohes Tempo konnte ich konstant halten und steigerte es ab Kilometer 23 weiter. Da mag schon der Knackpunkt gewesen sein, denn ab Kilometer 30 und das Bergauf bis ins Ziel wollte ich nochmals das Tempo steigern. Zuvor kam aber eine Schrecksekunde, am rechten Fuß ein stechender Schmerz. Ich merkte das eine Blase sich schlagartig füllte und sehr schmerzte und nach wenigen Sekunden die Erleichterung...pfui. Aber es ging wieder ohne Schmerz weiter.

Eigentlich lief ich die Kilometer 31 bis 37 richtig flott, ähnlich wie 2005. Dennoch verliessen mich die Kräfte und meine Bestzeit konnte ich abschreiben. Es galt nur noch wenigstens unter 3:30 zu bleiben. Der Anstieg und zusätzlich der Wind hat mich zermürbt und ich hatte keine Kraftreserven mehr.

Wenigstens die letzten Meter noch ins Ziel gelaufen. So konnte ich mit 3:28:32 die Ziellinie überqueren. So war ich natürlich nicht zufrieden. Aber das Positive bleibt, wieder kein Krampf und ich erholte mich schnell wieder. Das kann ich als Erfreulich verbuchen.

Für die Strecke von Dortmund oder Oberhausen kann ich folgendes sagen. Es geht ab Kilometer 30 in Gelsenkirchen erst richtig ab, man muß nicht 100% Fit sein sondern 101%.

Nun werde ich mir für das Frühjahr 2008 einen anderen Lauf suchen.

Wie geht es nun 2007 weiter ....ich habe da schon etwas im Auge....sollte eigentlich nur bei besseren Marathon Ergebnis in Betracht gezogen werden. Nun erst einmal ein Nacht darüber schlafen.
13.5.07 22:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung